Teil II: Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ): Gezielt besser werden | Munich MMA – Kampfsport München
  • Munich MMA – Leopoldstraße 19 & Schleißheimerstraße 140 & Trappentreustraße 5 – (0160) 95528994 – Kontakt aufnehmen

MUNICH MMA BLOG

Teil II: Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ): Gezielt besser werden

Von Rapha | In Allgemein, Trainingstips | Am 8. Januar 2021
Teil I: Als Anfänger
Teil II: Als Fortgeschrittener
Teil III: Als Wettkämpfer
Teil IV: Trainieren zum besser werden vs Trainieren vor Wettkämpfen

Teil II: Als Fortgeschrittener

  1. Was macht einen Fortgeschrittenen aus?
  2. A-Game verbessern
  3. Lücken identifizieren & schließen
  4. Eine Position bzw. ein System aktiv verbessern

Was macht einen Fortgeschrittenen aus?

Ein Fortgeschrittener bist du, sobald du dich beim Rollen wohl fühlst, ruhig atmest und die meisten Positionen kennst. Es ist normal, dass du nach einiger Zeit bestimmte Positionen und Systeme besser beherrscht als andere. Das liegt oft an deinem Körpertyp und daran, welche Techniken dir liegen. 

Als Fortgeschrittener hast du folgende Aufgaben: 

  1. Perfektioniere dein A-Game. 
  2. Finde und schließe Lücken in den Basics. 
  3. Entwickle Positionen und Systeme aktiv weiter

Nimm dir dazu nach und nach Positionen und Systeme vor, um dein BJJ (Brazilian Jiu-Jitsu) auf Schwarzgurt-Niveau anzuheben.

A-Game verbessern

Über die Zeit erweiterst du dein A-Game zu einem komplexen System, sodass du auf verschiedenste Situationen eine Antwort hast. Gib dem ganzen einen Schub: Versuche dir, mit Hilfe einer Mindmap dein A-Game zu visualisieren und neue Techniken daran anzuknüpfen. 

Beim Nutzen deiner Lieblingstechniken, werden dir schnell Probleme auffallen. Stelle dich darauf ein, dass deine Trainingspartner Verteidigungen und Konter aufbauen. Sollte dir eine unbekannte Verteidigung auffallen, setze dich nach dem Roll damit auseinander. Nimm dir einen Partner und begib dich erneut in die Situation (Ohne Widerstand). Studiere die Reaktion und finde eine Möglichkeit drum herum.

Zur Verbesserung des A-Games gehört auch, dass du lernst, die für dich schlechten Positionen zu meiden. Das bedeutet alle Wege in Richtung A-Game auszurichten – egal wo du dich befindest. Deine Half Guard wird immer passiert? Finde Wege die Half-Guard zu meiden (Für das A-Game!).

Lücken identifizieren & schließen

Natürlich solltest du nicht nur deine Stärken verbessern. Versuche beim Rollen Positionen zu identifizieren, in denen du dich unwohl fühlst und oft den Kürzeren ziehst. Meistens bedeutet das, dass du dich hier nicht genug mit den Grundlagen beschäftigt hast und nicht genug “Rollzeit” in der Position verbracht hast. 

Begib dich im Training bewusst in diese Positionen und schaue was dir immer und immer wieder passiert. (Und ja, das heißt auch, dass du mehr getappt wirst.) Frage deine Trainer und Teamkollegen, wie sie mit der Situation umgehen, mit der du Probleme hast. 

Eine starke Trainingsmethode hierfür ist das Positionssparring. Sobald du mit deinem Trainingspartner die Position verlässt, starte erneut in der Position.

Bist du schon länger beim BJJ (Brazilian Jiu-Jitsu) dabei? Dann sind bestimmt alte Schwächen zu deinen jetzigen Stärken geworden.

Eine Position bzw. ein System aktiv verbessern

Das Ziel der meisten BJJ-Praktizierenden ist das Erreichen des Schwarzgurtes und das Erlernen des Sports. Das heißt, du solltest in allen Themenbereichen ein fundiertes Wissen haben, auch wenn du es nicht viel benutzt. 

Daher arbeite daran, dir neue Positionen und Systeme anzueignen. Beschäftige dich z.B. jeden Monat mit einer Technikserie und ergründe die Tiefen und Details. Schaue dir Instructionals zum Thema an (Auch auf unserem YouTube-Kanal findet ihr Input). Befrage Trainer und Mittrainierende, die sich mit der entsprechenden Position auszeichnen. Schaue dir Kämpfe von Profis auf YouTube an. Versuche dich ständig beim Rollen in die Situation zu begeben. Das Wichtigste: Es ist normal öfter zu „Tappen“, wenn du etwas Neues ausprobierst. Lasse dich darauf ein!

Ein Tipp: Setze dich mit einem guten Freund zusammen. Nehmt euch ein System vor und trefft euch vor oder nach dem normalen Training zum Besprechen eurer Erfahrungen der letzten Runden, zum Drillen und für Positionssparring.

Starte jetzt sofort, indem du dir dein A-Game visualisierst und dir ein erstes System heraussuchst, das du dir als nächstes vornehmen kannst.

No Comments to "Teil II: Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ): Gezielt besser werden"

COPYRIGHT © MUNICH MMA 2016